Animal Equality ist eine internationale Tierrechtsorganisation, die mit festen Standorten in acht Ländern in Europa, Amerika und Asien vertreten ist.

Animal Equality führt weltweit Undercover-Recherchen durch, um Tierquälerei aufzudecken und die Zustände in der Nutztierindustrie ans Tageslicht zu bringen.

Was sich tatsächlich in Schlachthäusern und Zucht- und Mastbetrieben in Deutschland ereignet, dringt selten an die Öffentlichkeit. Animal Equality setzt sich für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher ein, die Wahrheit über die Herkunft von Tierprodukten zu erfahren und informierte und ethische Entscheidungen treffen zu können.



iAnimal ist ein Virtual-Reality-Projekt, welches dem Zuschauer einen authentischen Einblick in Mastbetriebe und Schlachthäuser erlaubt. Modernste Technologie vermittelt eindringlich, wie es sich anfühlt, ein Tier in der Fleischindustrie zu sein.

Durch die 360°-Erfahrung finden sich die Zuschauer selbst als Tiere wieder und erleben hautnah den brutalen Alltag in den Betrieben.

Mit einer interaktiven Website und VR-Brillen-optimierten 360°-Videos schafft iAnimal ein unvergleichliches Erlebnis, das alle Sinne anspricht und nachhaltig bewegt.


DANKE

Unserer besonderer Dank gilt Thomas D, der dem Film "Durch die Augen eines Schweins" seine Stimme geliehen hat und an Philipp Taubert, der durch die interaktive Tour durch Schweinemastbetriebe und -schlachthöfe leitet.

Gleichermaßen danken wir Anne Menden für ihren Prolog zu "Factory Farm" und Philipp Taubert, der die Synchronstimme für Jose Valle eingesprochen hat.

Außerdem möchten wir Christoph Maria Herbst danken, der dem Film "42 Tage" seine Stimme geliehen hat und Silke von Walkhoff , die durch die interaktive Tour durch Hühnermastbetriebe und -schlachthöfe leitet.


UNTERSTÜTZER

"Du wirst nicht nur sehen, was tagtäglich vor uns versteckt gehalten wird. Du wirst es durch die Augen eines Tieres sehen."
Thomas D, Musiker
"Virtual Reality schafft etwas besonders Eindrucksvolles. Die visuelle Nähe bringt auch emotionale Nähe mit sich und vermittelt dadurch das wahre Ausmaß der Grausamkeiten an individuellen, einfühlsamen Tieren."
Barbara J. King, NPR
"Animal Equality’s bahnbrechendes iAnimal-Projekt erlaubt es den Zuschauern, in die schockierende Realität der Nutztierindustrie abzutauchen. Meine Hoffnung ist, dass viele Menschen diese Recherche sehen werden und sich für Mitgefühl entscheiden."
Tony Kanal, Musiker (No Doubt)
"Zu sehen, wie eine Sau eingesperrt in einem Käfig liegt, ohne sich bewegen zu können, inmitten so vieler anderer ist gleichermaßen erschütternd wie herzzerreißend. Sie liegt in ihrem eigenen Kot, ohne den Kontakt mit ihren Ferkeln suchen zu können... das einzige was sie tun kann, ist ihre Kinder zu stillen. Die Erfahrung bringt dich mitten in den Betrieb hinein. Es ist unvergesslich."
Peter Egan, Schauspieler (Downton Abbey)

PRESSEKONTAKT


Ria Rehberg
2. Vorsitzende - Animal Equality Germany e.V.

riar@animalequality.de
[+49] 177 2661 969